Kontakt

TSV 1913 e.V. Denkingen
Hozenbühlstrasse 12
78588 Denkingen

 

07424 84704
vorstand@tsv-denkingen.de

Erlebnisreiche TSV Herbstwanderung

Am Sonntag, den 09.10.2016 begab sich der TSV Denkingen wie jedes Jahr im Herbst auf eine Wanderung. Eine Wanderung im goldenen Herbst war uns leider nicht vergönnt, was der Stimmung dennoch keinen Abbruch tat.

Bei unter 10 Grad Celsius ging es schon recht frisch um 09:00 Uhr los vom Rathaus in Denkingen. Von dort aus wanderte der erste Teil der Gruppe vorbei am Wasserreservoir und dann am Schweinsbrunnen, gen Gosheim.

Am Wanderparkplatz am Fuße des Lemberges traf die Gruppe auf die restlichen Wandersleute. Gemeinsam ging es über den Lembergsattel und anschließend steil bergauf den Wanderweg auf den Hochberg.

Oben angekommen konnte die wunderschöne Aussicht über die Baar bis teilweise in den Schwarzwald hinein (die Wolken hingen dann doch etwas tief) bewundert werden. Über den Schwäbischen-Alb-Nordrand-Weg ging es dann rüber zum Oberen Hohenberg.

Der Gang über die wackelige Hängebrücke über den ehemaligen Burggraben der früheren Burg Oberhohenberg erheiterte dann alle Wanderer.

Nach kurzer Pause auf dem Hohenberg und Sichtung des vor kurzen wieder ausgegrabenen Achteckturm-Fundamentes ging es an den Abstieg über den teils steilen steinigen Wanderpfad.

Unten angekommen wurde eine Rast mit Vesper an der Schörzinger Schutzhütte eingelegt. Gut gestärkt und erholt machte sich die Gruppe, dann auf den Rückweg. Aufgrund der stetig schlechter werdenden Wetterlage, wurde die Wanderroute kurzerhand direkt über den Hochberg zurück zum Lembergsattel abgekürzt. Noch kurz vor dem großen Platzregen konnten sich die Wanderer in der beheizten und bewirteten Lemberg Hütte aufwärmen und in lustiger Runde abwarten bis der Regen wieder etwas nachließ.

Mit neuen Kräften und immer noch guter Laune wurde dann der Abstieg Richtung Gosheim eingeleitet. Tapfer verzichtete die komplette Gruppe auf den Bus in Gosheim und so wurde der Heimweg nach Denkingen gemeinsam gewandert.

Am Schluss waren alle stolz, dass sie dem Wetter getrotzt und doch stolze 20 km mit rund 900 hm gemeistert zu haben.